Garten

Diese riesige Wohlfühloase bietet einen großen Grillplatz, ein Bolzplatz, eine Gartenbühne, Beete und ein schickes Gewächshaus. Rund um den Garten werden Blumen und auch die selbstgebauten Hochbeete, die Gewächshäuser und vor allem das großes Beet mit verschiedensten Obst- und Gemüsepflanzen bestückt.

Damit das Gelände nicht nur uns, sondern auch den Bienen, Hummeln und Schmetterlingen eine große Freude bereitet, sähen wir Blumensamen aus. Mit dem kommendem Sommer freuen wir uns dann über Erdbeeren, Salat, Zuckerschoten, Gurken, Tomaten, Zucchinis und noch vieles mehr. Auch unsere Obstbäume und -sträucher auf dem Gelände oder der Holunderbusch werden fleißig abgeerntet. Im Container Café verwandelt sich die Ernte dann in verschiedene Köstlichkeiten und macht das Areal so ein Stück unabhängiger, umweltfreundlicher und nachhaltiger. Wenn du eine Idee hast, was in unserem Garten noch fehlen könnte oder du einfach Lust hast ein bisschen in der Erde zu wühlen, dann komm einfach vorbei.

Auch ein Zeltplatz lässt sich hier finden, dieser wird vor allem bei Festivals und Camps genutzt. Diverse Veranstaltungen und Konzerte fanden bereits in der grünen, behüteten Idylle statt und den Freigeistern sind keine Grenzen gesetzt.

Grillplatz

Nach zahlreichen Sommertagen und Sommerabenden am Café wurde irgendwann der Wunsch nach einer offenen Feuerstelle laut. Da es eine recht große Gruppe gab, stand fest, es musste etwas großes werden und so begann die Planung der ersten öffentlich zugänglichen Grill- und Feuerstelle in Grimma, welche im Garten direkt hinter der Fabrik verortet wurde. Wir standen in den Startlöchern, das Material war da, die Fläche auch – bliebt nur ein Problem, wie baut man denn eigentlich eine öffentliche Grillstelle? Um diese Frage zu klären luden wir uns Pflasterprofis ein, hoben die Fläche aus und bewiesen uns als Naturtalente mit dem Pflasterstein. Kurzum, Ende Mai 2017 war es geschafft und das Werk war getan, der Wunsch wurde Realität und seither ist es ein gefragtes Ziel für Grillabende und Lagerfeuer, nicht nur für die Jugendlichen des „Dorfes der Jugend“, sondern auch für zahlreiche Menschen aus der Umgebung.