Was ist das beliebteste Transportmittel für Jugendliche ohne Führerschein auf dem Land nach 16 Uhr? Richtig, das Fahrrad! Doch es ist bekannt, auch das geliebte Fahrrad kann einmal kaputt gehen und Reparaturen sind durchaus ein teures Unterfangen. Doch oftmals sind es nur sehr kleine Dinge die, eigentlich, ganz einfach selbst zu reparieren wären, wenn man nur wüsste wie das geht und man die jeweiligen kleinen Handgriffen kennt. Wie es der Zufall wollte, hatten wir auch in der Gruppe Jugendliche, die ein breites Wissen über Fahrräder aufweisen konnten und jede Menge Motivation hatten dieses Wissen auch mit anderen zu teilen. So entstand die Idee einer Fahrradwerkstatt auf dem Gelände. Nun, eine Werkstatt allein ist mit den nötigen finanziellen Mitteln und den notwendigen Kontakten recht schnell eingerichtet. Allerdings kommt die damit verbundene Kompetenz nicht von allein. Deshalb bekamen zwei Jugendliche und Radfanatiker die Möglichkeit sich bei einem Fahrradprofi in Leipzig einen Radcrashkurs zu holen und somit war auch für die nötige Fachlichkeitt gesorgt. Im Frühjahr 2017 war es dann endlich soweit und es wurde die große Eröffnung gefeiert, mit Fahrradtour und Schnitzeljagt wurde sie gebürtig eingeweiht und sorgt seitdem für ganze und pralle Reifen!

Seit 2019 wird die Fahrradwerkstatt von Marco, dem Hausmeister des FJZ e.V., betreut. Dennoch ist es das Ziel, dass die Werkstatt wieder von Jugendlichen in die Hand genommen wird.