Hier findet ihr eine Übersicht zu den einzelnen, zum Dorf der Jugend gehörenden, Arealen in und um die Stadt Grimma.

Alte Spitzenfabrik Grimma

Am Rande der Stadt, direkt am Muldenufer findet ihr die Alte Spitzenfabrik – das Zentrum unseres Tuns. Seit 2013 pachten wir die Fabrik und das dazugehörige Gelände und arbeiten seitdem stets daran, das Areal zu sanieren und nach unseren Vorstellungen zu gestalten. So sind in den letzten Jahren schon vielfältige Nutzungsmöglichkeiten entstanden.

Die Fabrik selbst besteht aus zwei großen Hauptgebäuden. Im alten Wohnhaus wird derzeit nur das vordere Erdgeschoss genutzt. Hier finden sich unsere Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt und die Geländewerkstatt, sowie ein kleiner Aufenthaltsraum. Im großen Fabrikgebäude befindet sich eine große Lagerhalle, die von der Diakonie als Holzlager genutzt wird. Außerdem eine große Glasdachhalle, diese wird auf Grund von baulicher Instabilität derzeit noch nicht genutzt. Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes soll ein großer Veranstaltungsraum entstehen, an dessen Bau derzeit tatkräftig gearbeitet wird. In naher Zukunft wollen wir dort Vorträge, Konzerte und andere Veranstaltungen durchführen. Für die darüberliegenden Etagen gibt es bereits viele Nutzungsideen, in Zukunft können hier unter anderem Seminarräume, Proberäume und ein Hostel entstehen. Auch wenn der Veranstaltungsraum bisher noch nicht fertiggestellt ist, hält uns dies natürlich nicht davon ab bereits Veranstaltungen stattfinden zu lassen, diese finden jedoch draußen statt. Doch was wäre ein Konzert ohne eine echte Bühne? Genau das fragten wir uns auch und deshalb bauten wir uns 2017 unsere eigene Bühne in den Innenhof. Kurz darauf folgte eine große Hofbar und die nötigen Sanitäranlagen und kurzerhand war die perfekte Konzertlocation geboren.

Containercafé

Seit 2016 öffnet jedes Jahr von April bis Oktober das Containercafé, welches sich direkt an der Spitzenfabrik und am Mulderadweg befindet. Dank eines Crowdfundings konnten wir einen alten Schiffscontainer zum Café umbauen. Nun öffnen wir jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag die Klappen für Spaziergänger_innen, Radfahrer_innen und andere Gäste und versorgt sie mit Kaffee, Kuchen, erfrischenden Limonaden und vielseitigen vegetarischen und veganen Leckereien. So hat sich das Café nicht nur zu einem wichtigen Anlaufpunkt und Treffpunkt entwickelt, sondern ist auch eine erste wichtige eigene Einnahmequelle des Projektes.

Telekant

Das nächste Highlight des Geländes ist unser Newcomer, die Telekant. Bis 2018 gab es noch einen Spot in Grimma, der zum Dorf der Jugend gehörte. Eine große, freie Grünfläche in der Nähe des Bahnhofes, genannt Teletubbyland. Dieser bot einen Skateplatz, eine Graffitiwall, einen BMX-Pumptrack sowie einen Basketballplatz. Um nach der Schließung nicht auf diese vielseitigen Möglichkeiten verzichten zu müssen, verlegten wir das Areal kurzerhand an die Spitzenfabrik und es entstand die Telekant, die Verbindung von Teletubbyland und waterkant. Direkt hinter der großen Lagerhalle befindet sich nun ein neuer Skateplatz mit verschiedenen Parkourelementen, eine Graffitiwall direkt an der umgebauten Fabrikwand und ein Basketballkorb. Demnächst soll hier auch noch ein Boulderfelsen entstehen.

Garten

Der letzte noch fehlende Teil des Fabrikgeländes ist der direkt angrenzende Garten. Diese riesige Wohlfühloase bietet einen großen Grillplatz, ein Bolzplatz, eine Gartenbühne, Beete und ein schickes Gewächshaus. Auch ein Zeltplatz lässt sich hier finden, dieser wird vor allem bei Festivals und Camps genutzt. Diverse Veranstaltungen und Konzerte fanden bereits in der grünen, behüteten Idylle statt und den Freigeistern sind keine Grenzen gesetzt.

Downhillstrecke

Im Herzen des Stadtwaldes befindet sich unsere Downhillstrecke. Sie bietet ein adrenalingeladenes Abenteuer für Anfänger*innen und Profis, bei der jede*r auf seine* Kosten kommt. Die ebenfalls 2013 eröffnete Strecke wird von der Freeride Crew Grimma betreut.