Unser „Dorf der Jugend“ lebt von vielfältigem Support.
Ein großer Teil davon sind private bzw. ganz persönliche Engagements.
Werde jetzt ein Teil von uns und hilf uns,
das Projekt auf finanziell unabhängige Füße zu stellen.

Spenden via Überweisung

Zum Erhalt und zur Schaffung von Freizeiteinrichtungen, wie zum Beispiel unseres Container Cafés am Mulderadweg benötigen wir auch finanzielle Unterstützung.

Volks- und Raiffeisenbank Muldental eG
IBAN: DE 21 860 954 84 510 000 19 44
BIC: GENODEF1GMV

Betreff: Dorf der Jugend
Kontoinhaber: Förderverein für Jugendkultur und Zwischenmenschlichkeit e.V.

Spenden via Patreaon

Spenden via Patreon erreichen uns monatlich. Hier haben wir das Ziel, eine*n Sozialarbeiter*in einzustellen, welche*r mit einem eigenen Fachkraftkonzept die Offene Kinder- und Jugendarbeit mit einem hohen Streetworkanteil in Grimma fortführen soll.

Zusätzlich können wir damit eine Projektbetreuung für andere Initiativen und Vereine im ländlichen Raum außerhalb von Grimma erreichen.

Das Projekt „Dorf der Jugend“ läuft damit weiter!

Spenden via Paypal

Geldspenden via Paypal stecken wir ebenfalls in die Erhaltung und Schaffung unser Freizeit- und Bildungsangebote im Dorf der Jugend!

Sachspenden

Wir freuen uns über Sachspenden jeder Art. Bitte kontaktiert uns im Vorfeld, um Absprachen treffen zu können!

Informationen zu Sachspenden

Vielen, vielen Dank!

Wir bedanken uns im Voraus bei allen Spendern ganz herzlich! Ihr fördert damit Offene Jugendarbeit.
Wenn ihr dafür eine Spendenquittung haben möchtet,
welche ihr bei Eurer Steuererklärung geltend machen könnt, dann schreibt uns an!

Zu unserer Dorf der Jugend-Seite

Letze Neuigkeiten | Mehr Blogeinträge

Container Café Closing – ein Rückblick

Am 30.10.2019 war es wieder einmal so weit, das Container Café am Mulderadweg schloss seine Klappen erneut für die nächsten Monate um zu überwintern. Trotz der unfassbaren und doch etwas überraschenden Kälte, haben wir es uns am Lagerfeuer gemütlich gemacht. Gemeinsam, bei einer großen Auswahl an Kuchen und leckerer, wärmender Kürbissuppe, gab es Tanz und […]

Die Spitze im Dlf Kultur

Rund um das Crossover Frestival #14 wurden wir von Manuel Waltz vom Deutschlandfunk Kultur begleitet und interviewt. In einer ca. 45-minütigen Reportage berichtet er über unser Projekt „Dorf der Jugend“, das Crossover Festival und hiesige Probleme wie die Perspektivlosigkeit unter Jugendlichen, den damit verbundenem Rechtsdruck und die fehlende Zivilgesellschaft vor Ort. Viel Spaß beim Anhören! […]

Wind of change

Tobias „Pudding“ Burdukat verabschiedet sich als Sozialarbeiter im Projekt und zieht ein Fazit der letzten Jahre. Carolyn Reg’n gibt als Nachfolgerin ein kurzes Eingangssatement! Lest rein in dieses Beitrag!