Beratung

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Liebe Interessierte, folgend erfahrt ihr etwas über die vielfältige Jugendarbeit im Projekt „Dorf der Jugend“.

Die Jugendarbeit findet subjektorientiert statt und wirkt vorrangig begleitend mit dem Bestreben einer etablierten und nachhaltigen ländlichen Jugendarbeit. Sie konzentriert sich bisher auf dem Areal der Alten Spitzenfabrik und basiert auf Freiwilligkeit und ist emanzipativ ausgerichtet. Dabei unterstützt und befähigt sie Jugendliche bei der Gestaltung der eigenen Lebensräume und regt ihre Mündigkeit an. Praktisch gestalten es sich so, dass Jugendliche ihre eigenen Interessen wie bspw. die Partizipation an einem Rapworkshop wahrnehmen oder dabei durch die Soziale Arbeit unterstützt werden und diese individuell oder mit ihren Gruppen umsetzten. Dabei wird ein Aushandlungsprozess angestoßen, welcher die eigene Selbstwirksamkeit und Selbstverantwortung erfahrbar macht. Das Areal dient dabei als Experimentierraum, in welchem der Fokus besonders auf den jeweiligen Prozess gelegt wird statt auf das Ergebnis. Die Jugendarbeit im Projekt gibt Jugendlichen den Raum sich zu entfalten und regt dabei eine humanistische Auseinandersetzung mit kritischen Themen und deren Aufklärung an. Sie betrachtet sich als Begleitung und setzt ein, wenn der Ansatz von Peer-Education* für den Einzelnen nicht greifbar scheint.
Wenn ihr das Gelände mit all seinen Möglichkeiten kennen lernen wollt oder/und Fragen zu alldem habt, kommt sehr gerne vorbei. Liebe Grüße Caro
*Peer-Education: Wissens – und Erfahrungsvermittlung von Jugendlichen für Jugendliche

Infostelle Asyl- und Bildung

Wann?
Jeden Donnerstag 15:00 bis 18:00 Uhr

Wo?
Im Dorf der Jugend in Grimma
Alte Spitzenfabrik,
Dornaer Weg 2, 04668 Grimma

Kontakt?
Anruf, WhatsApp, Telegram und Signal: 0151 55222943
E-Mail für Beratung:
Infos über das Projekt:

Wir sind jeden Donnerstag von 15:00 bis 18:00 Uhr im Dorf der Jugend in Grimma. Wenn du erst später Zeit hast, dann schreibe uns eine Nachricht. Schreibe uns bitte auch, wenn du nicht weißt, wie du uns findest oder keine Fahrkarte kaufen kannst.

Leider ist unser Büro nur durch Treppen erreichbar und somit nicht barrierefrei, sollte dies ein Problem sein, schreibt uns bitte ebenfalls und wir finden eine andere Lösung.

Wobei unterstützt die Infostelle Asyl und Bildung? Bei uns gibt es:

  • Informationen und Beratung zum Asylverfahren und Bleiberecht
  • Informationen zum Umgang mit rechter und rassistischer Gewalt
  • Informationen zum Thema Gesundheit
  • Informationen zum Thema Bildung (Schule, Universität, Ausbildung und außerschulische Bildungsangebote)

Und wenn wir zusammen keinen Lösung finden können, suchen wir gemeinsam passende Beratungsstellen oder guten Anwält*innen.

Ein Projekt der AG Stay im Dorf der Jugend / Grimma getragen durch den FJZ e.V.