Jugendarbeit nach §11 SGB VIII

Liebe Interessierte,

die Jugendarbeit im Projekt „Dorf der Jugend“ basiert auf Freiwilligkeit und wirkt vorrangig begleitend. Sie setzt ein, wenn der Ansatz von Peer-Education* für den Einzelnen jungen Menschen nicht greifbar scheint. Dabei macht sie sich zur Aufgabe eine nachhaltige und emanzipative Jugendarbeit auf dem Land zu etablieren.

Bisher konzentriert sie sich auf dem vielfältigem Areal der Alten Spitzenfabrik und unterstützt Jugendliche bei der Gestaltung der eigenen Lebensräume und regt ihre Selbstbestimmung an. Sie greift die Interessen von jungen Menschen auf, welche individuell oder in den jeweiligen Gruppen umsetzt werden. Dabei wird ein Aushandlungsprozess angestoßen, welcher die eigene Selbstwirksamkeit und Selbstverantwortung erfahrbar macht und in welchem der Fokus besonders auf den jeweiligen Prozess gelegt wird statt auf das Ergebnis.
Die Jugendarbeit versteht es als selbstverständlich, neben dem Wirken in Kleinprojekten eine humanistische Auseinandersetzung und Aufklärung mit kritischen Themen anzuregen.


Wenn ihr das Gelände mit all seinen Möglichkeiten kennen lernen wollt oder/und Fragen zu alldem habt, kommt sehr gerne vorbei. Ihr findet mich in der Regel von Montag bis Freitag in den Nachmittagsstunden in meinem Büro oder irgendwo anders auf dem Gelände 🙂

Liebe Grüße Caro

*Peer-Education: Wissens – und Erfahrungsvermittlung von Jugendlichen für Jugendliche

Hier findet ihr eine Auswahl der Projekte, welche entweder bereits durchgeführt wurden oder welche noch im Prozess stecken: