Im Herbst 2019 entstand die Idee die Skateelemente „Telekant“, welche sich auf städtischer Fläche und neben dem Areal der Alten Spitzenfabrik befinden, zu renovieren. Dieser Prozess konnte durch die Schließung des Areals aufgrund von Covid 19 erst nach der Wiedereröffnung im Mai 2020 statt finden. Es wurde von Nutzer*innen der Skateanlage einen Förderantrag in Höhe von 1000€ beim Programm „Perfact“ – Kulturbüro geschrieben. Mit der Bewilligung konnte im Juli mit der Reparatur alter und dem Bau neuer Elemente gestartet werden.

Als erstes wurde die Mini-Ramp auseinander gebaut, was viel Zeit kostete. Dies wurde getan, um die Unterkonstruktion zu begradigen. Die Schieflage führte dazu, dass die Siebdruckplatten sich aufrichteten, wodurch das Befahren der Mini-Ramp gefährlich wurde. Ebenso reparierten wir weitere Elemente wie Quarter, Banks und Pipes. Am 11. September 2020 fand der letzte Arbeitseinsatz statt, sodass sich in den Folgemonaten mit einem Abschlussbericht für das Kulturbüro auseinandergesetzt wurde. Hier ein Video zum Arbeitseinsatz: https://cloud.niposch.ga/s/e5GmmNoe8XGG6di?

Es war auch geplant die Mini-Ramp wieder aufzubauen, allerdings entschieden sich die Nutzer*innen dagegen. Da es leider unklar ist, ob die städtische Skatefläche bestehen bleibt. Die zunehmenden Lärmbeschwerden der Anwohner*innen und die Information, dass die Asphaltierung der Fläche ohne Bauantrag von der Stadt Grimma durchgeführt wurde, lassen dies befürchten.

Um dennoch eine Skatefläche für Jugendliche in und um Grimma als offenes jugendkulturelles Angebot zur Verfügung zu stellen, wird der Ausbau einer Skatehalle angestrebt, welche sich auf dem Areal der Alten Spitzenfabrik befindet. Die finanzielle Auseinandersetzung damit fanden und finden bereits statt. Ein tatsächlicher Ausbau ist voraussichtlich für das Jahr 2022 vorgesehen.

Wenn du Interesse hast bei diesem Prozess mitzuwirken, melde dich gern über den folgenden Button: