Pressemitteilung 18.03.2020

Ab Morgen, dem 19.03.2020, wurde per Erlass durch die Bundesregierung und den Freistaat Sachsen eine umfassende Schließung von öffentlichen und privaten Einrichtungen verfügt.

Nun sind wir als Areal „Alte Spitzenfabrik“, welches von der Between the Lines GmbH betrieben und in erster Linie durch den Förderverein für Jugendkultur und Zwischenmenschlichkeit e.V. mit seinen Angeboten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit bespielt wird, in der Situation, dass wir unser Gelände schwer sperren oder schließen können. Diese Schließung können wir nur für das Containercafé, die Offene Fahrradselbst-hilfewerkstatt, den Clubraum der Jugendlichen und für die Angebote und die Beratungstätigkeit unserer Sozialarbeiterin für die Jugendarbeit veranlassen. Diese Tätigkeiten werden durch uns mit sofortiger Wirkung eingestellt und wir hoffen, dass wir im Laufe des Jahres wieder für euch da sein können. Wir canceln zusätzlich alle Nutzungsverträge und Einmietungen für Veranstaltungen, Tagungen, Konferenzen bis vorerst 20.04.2020, danach werden wir die Situation neu bewerten und es wird sicherlich neue Informationen geben.

Das selbstverwaltete Jugendprojekt, welches als „Dorf der Jugend“ bekannt geworden ist, wird ebenfalls mit sofortiger Wirkung alle Gruppentreffen, Angebote und Plenatermine einstellen. Sicherlich werden wir aufgrund unserer recht guten Onlineinfrastruktur Möglichkeiten finden, um uns weiter abzustimmen, euch zu informieren oder um einfach die nächsten Utopien zu erträumen, welche wir nach all dem angehen werden. Planungs- und Entspannungszeit haben wir uns ja auch die letzten Jahre immer gewünscht!

Was für uns aktuell existentiell wichtig ist, ist, dass die laufenden Kosten des Areals trotzdem bestehen bleiben und wir bisher in keine der veröffentlichten Unterstützungsmöglichkeiten hinein fallen. Deshalb wären wir euch unheimlich dankbar, wenn ihr als Unterstützer*innen weiterhin zu uns haltet und wir nach dem LockDown unsere Arbeit fortsetzen können.

Wir können es schwer kontrollieren, wenn ihr euch auf den frei zugänglichen Bereichen des Areals aufhaltet, jedoch möchten wir euch bitten, größere Gruppentreffen zu vermeiden und euch damit solidarisch mit den Menschen innerhalb der Risikogruppen zu zeigen. Wenn man* sich mit dem Thema beschäftigt, ist #FlattenTheCurve tatsächlich aktuell unsere einzige Chance, um den WorstCase zu verhindern und um unser Gesundheitssystem arbeitsfähig zu halten. Die Situation zu entscheiden, welcher Patient jetzt das Beatmungsgerät bekommen soll, soll kein*e Mediziener*in durchmachen müssen und jede*r von uns kann seinen Teil dazu beitragen.

Nähere Info‘s dazu:

Wir sind weiterhin für euch erreichbar über die bekannten Mailadressen und SocialMedia Netzwerke, alle Info‘s dazu findet ihr unter: https://dorfderjugend.de

Pressemeldung zum DOWNLOAD

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.